Die Korkkanne

kork amorimWir sagens gleich: Die Kanne tropft.

Aller­dings nur mini­mal, wenn man die Tech­nik mal raus hat. Der Trick beim Ein­schen­ken ist, dass man den Becher oder die Tasse ganz nah an die Tülle hält. Dann klappt es ziem­lich gut ohne groß zu trop­fen. Das ein oder andere Tröpf­chen muss man ihr dann trotz­dem manch­mal noch nach­se­hen. Dafür ist sie sehr süß.

Der Kork unten dient übri­gens nur sehr begrenzt der Iso­la­tion. Ver­mut­lich hält der Tee schon ein biss­chen län­ger warm, aber in der Haupt­sa­che ist der untere Teil dazu da, um zusam­men mit dem Rest der Kanne gut auszusehen.

korkillu

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on Tumblr