Tillandsien { Luftpflanzen }

capitata

All­ge­mei­nes zu Tillandsien

Til­land­sien gehö­ren zu den Brome­li­en­ge­wäch­sen. Das sagt einem erst­mal nichts, aber es wird inter­es­sant, wenn man weiß, dass auch eine Ana­nas ein Brome­li­en­ge­wächs ist, und damit ein Ver­wand­ter der Tillandsie.

Til­land­sien wer­den auch als Luft­pflan­zen bezeich­net, weil sie keine Erde brau­chen um zu über­le­ben. Sie bil­den zwar Wur­zeln aus, die brau­chen sie aber nur, um sich an Stei­nen oder ande­ren Pflan­zen fest­zu­hal­ten. Sie sind also keine Para­si­ten, sie leis­ten ande­ren Pflan­zen, zum Bei­spiel Bäu­men, nur Gesell­schaft, ohne ihnen Nähr­stoffe zu entziehen.

Die Pflan­zen sind ursprüng­lich in Mit­tel– und Süd­ame­rika behei­ma­tet. Je nach­dem, wo sie dort genau wach­sen, unter­schei­det man Regen­wald– und Wüstentillandsien.

Unsere Til­land­sien wer­den in Gewächs­häu­sern kul­ti­viert. Das gewähr­leis­tet, dass der natür­li­che Bestand nicht beein­flusst wird. Und die Trans­port­wege sind natür­lich auch wesent­lich kürzer.

 

luftpflanzen-tillandsien-pflegeSo pflegt man Tillandsien

Das erstaun­li­che an die­sen Pflan­zen ist ihre Beschei­den­heit. Sie neh­men näm­lich alles, was sie brau­chen, direkt aus der Luft auf. Zumin­dest, wenn sie in ihrer natür­li­chen Umge­bung leben. Wenn sie in unse­rer natür­li­chen Umge­bung leben, also bei uns zu Hause, müs­sen wir uns ein wenig um sie küm­mern, damit sie sich auch wohl füh­len. Aber da die Pflan­zen, wie erwähnt, sehr beschei­den sind, ist der Pfle­ge­auf­wand recht gering. Sie brau­chen ein schö­nes, für ihre jewei­lige Art geeig­ne­tes Plätz­chen und müs­sen hin und wie­der mit etwas Was­ser besprüht werden.

Man kann sich ja ken­nen lernen

Die Anwei­sun­gen, die man zum Thema Bewäs­sern fin­det, sind recht unter­schied­lich. Wir haben die Erfah­rung gemacht, dass es genügt, die Wüs­ten­til­land­sien ein bis zwei Mal im Monat mit Was­ser zu besprü­hen. Wir haben aber auch schon gele­sen, dass emp­foh­len wird, das ein bis zwei Mal in der Woche zu tun.
Man muss eben beden­ken, dass die klei­nen Kerle leben­dige Wesen sind, des­we­gen wird man ihnen mit einer exak­ten Gebrauchs­an­wei­sung nicht gerecht. Im Laufe der Zeit wird man die Pflanze aber ken­nen ler­nen und her­aus­fin­den, wie sie sich am bes­ten fühlt.
Das »Bewäs­se­rungs­in­ter­vall« ist sicher in der Haupt­sa­che vom Stand­ort abhän­gig. Je tro­cke­ner die­ser ist, desto mehr Unter­stüt­zung braucht die Pflanze.
Wenn die Blatt­spit­zen bräun­lich wer­den und die Blät­ter dün­ner, dann ist das ein Zei­chen dafür, dass das Pflänz­chen Durst hat.
Zu Beach­ten ist, dass man abge­koch­tes Was­ser oder Regen­was­ser ver­wen­den sollte, weil Kalk die Gefäße (genauer gesagt, die Saug­schup­pen) ver­stop­fen kann. Am Liebs­ten mögen es die Pflan­zen, wenn sie tags­über bewäs­sert wer­den, so dass sie einen tro­cke­nen Nacht­schlaf hal­ten kön­nen.
Außer­dem wich­tig: Bitte in den Win­ter­mo­na­ten dar­auf ach­ten, dass die Pflan­zen nicht direkt neben der Hei­zung lie­gen. Da besteht die Gefahr, dass sie ver­trock­nen. Viele Til­land­sien brau­chen im Win­ter, wenn sie in einem eini­ger­ma­ßen luft­be­feuch­te­tem Raum leben (Bade­zim­mer oder Küche), über­haupt kein zusätz­li­ches Was­ser. Es kann sonst pas­sie­ren, dass sie nicht schnell genug trock­nen, ver­fau­len und ster­ben.
Wenn die Til­land­sien im Som­mer dann wie­der auf den Bal­kon aus­ge­la­gert wer­den, dann müs­sen sie sich lang­sam an die neue Umge­bung gewöh­nen. Sie krie­gen sonst einen Sonnenbrand.

 

Fort­pflan­zung und Blüte

Til­land­sien bil­den Toch­ter­pflan­zen aus, sie ver­meh­ren sich also durch Able­ger. In die­ser Zeit des »Kin­der­krie­gens« blüht sie Pflanze auch. Die Mut­ter­pflanze über­lebt die­sen Pro­zess meist nicht.

Um zu blü­hen, brau­chen Til­land­sien vor allem viel Licht. Wir haben außer­dem gele­sen, dass die Pflan­zen schnel­ler blü­hen, wenn man einen alten Apfel dane­ben legt. Aus­pro­biert haben wir das aber noch nicht, weil wir so ungerne alte Äpfel im Laden lie­gen haben :)

 

Unsere Til­land­sien im Überblick:

 

tillandsia-aeranthostil­land­sia aeranthos

Die Til­land­sia aer­an­t­hos ist eine Regen­wald­til­land­sie, die in Bra­si­lien und Argen­ti­nien zu Hause ist.
Sie mag gerne helle Plätze und braucht viel Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal wöchent­lich besprü­hen. Sie gilt als pfle­ge­leicht und robust.

{ shop }

 

 

tillandsia-capitata

til­land­sia capitata

Die Til­land­sia capi­tata ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko, Gua­te­mala, Kuba und Hon­du­ras zu Hause ist.
Sie fühlt sich an hel­len Plät­zen wohl und braucht viel Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal wöchent­lich besprü­hen. Im Som­mer sogar täglich.

{ shop }

 

tillandsia-caput-medusaetil­land­sia caput-medusae

Die Til­land­sia caput-medusae ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die aus Mexiko, Gua­te­mala, El Sal­va­dor, Costa Rica oder Hon­du­ras kommt.
Sie mag keine direkte Sonne und braucht wenig Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal im Monat besprühen.

{ shop }

 

tillandsia-gardnerietil­land­sia gardnerie

Die Til­land­sia gard­ne­rie ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Costa Rica, Vene­zuela und Bra­si­lien behei­ma­tet ist.
Sie liebt helle und tro­ckene Plätze. Sie fühlt sich bei Hitze sehr wohl und braucht wenig Was­ser. Es genügt, sie 1 bis 2 Mal pro Monat zu besprühen.

{ shop }

 

tillandsia-ionantha-ionanthatil­land­sia ionan­tha ionantha

Die Til­land­sia ionan­tha ionan­tha ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko und Nica­ra­gua zu Hause ist.
Sie mag gerne sehr helle Plätze und braucht wenig Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal im Monat besprü­hen. Den Som­mer ver­bringt die ionan­tha auch gerne auf dem Bal­kon, weil sie dort mehr Sonne abbe­kommt. Sie ist ziem­lich robust und pflegeleicht.

 

tillandsia-ionantha-ionanthasilbertil­land­sia ionan­tha ionan­tha (silber)

Die Til­land­sia ionan­tha ionan­tha (sil­ber) ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko und Nica­ra­gua behei­ma­tet ist.
Sie mag gerne helle Plätze und braucht wenig Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal im Monat besprü­hen. Im Som­mer genießt sie es, drau­ßen zu sein, denn sie braucht viel Sonne. Sie ist ziem­lich robust und pflegeleicht.

{ shop }

 

tillandsia-magnusianatil­land­sia magnusiana

Die Til­land­sia magnusiana ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko und Hon­du­ras zu Hause ist.
Sie ist nicht gerne in der direk­ten Sonne und braucht sehr wenig Was­ser. Sie ver­trägt außer­dem hohe Tem­pe­ra­tu­ren sehr gut. Man sollte sie 1 bis 2 Mal pro Monat besprühen.

{ shop }

 

tillandsia-oaxacanatil­land­sia oaxacana

Die Til­land­sia oaxa­cana ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die ursprüng­lich in Mexiko wächst.
Sie ist nicht gerne in der direk­ten Sonne und braucht sehr wenig Was­ser. Sie kommt außer­dem sehr gut mit hohen Tem­pe­ra­tu­ren zurecht und sollte 1 bis 2 Mal pro Monat besprüht werden.

{ shop }

 

tillandsia-selerianatil­land­sia seleriana

Die Til­land­sia sele­riana ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko, Gua­te­mala und Hon­du­ras wächst.
Sie mag gerne helle Plätze, aber keine direkte Sonne. Sie braucht wenig Was­ser. Man sollte sie 1 Mal bis 2 pro Monat besprühen.

{ shop }

 

tillandsia-brachycaulus-multifloratil­land­sia brachy­cau­lus multiflora

Die Til­land­sia brachy­cau­los mul­tif­lora ist eine Regen­wald­til­land­sie, die in Gua­te­mala wächst.
Sie fühlt sich an schat­ti­ge­ren Plät­zen wohl und braucht viel Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal pro Woche besprühen.

{ shop }

 

Tillandsia-usneoidestil­land­sia usneoides

Die Til­land­sia usneo­ides ist eine Regen­wald­til­land­sie, die in Mexiko, Gua­te­mala und Kolum­bien zu Hause ist.
Sie mag es gerne etwas schat­ti­ger und braucht viel Luft­feuch­tig­keit und Luft­be­we­gung. Man sollte sie 2 bis 3 Mal pro Woche besprühen.

{shop}

 

Tillandsia-xerographicatil­land­sia xerographica

Unsere größte Til­land­sie ist die Til­land­sia xero­gra­phica. Sie ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die ursprüng­lich in Mexiko, San Sal­va­dor und Gua­te­mala wächst.
Sie mag viel Sonne und braucht wenig Was­ser. Sie sollte 3 bis 4 Mal pro Monat besprüht werden.

{bald wie­der im shop}

 

 

Tillandsia-tenuifoliatil­land­sia tenuifolia

Ihr Name bedeu­tet »schmal­blätt­rig«, und die Til­land­sia tenui­fo­lia sieht tat­säch­lich ein wenig aus, wie der Zweig eines Nadel­baums. Sie ist eine Regen­wald­til­land­sie, die ursprüng­lich in Boli­vien, Para­guay und Argen­ti­nien zu fin­den ist.
Sie mag viel Sonne und braucht viel Was­ser und ver­trägt hohe Tem­pe­ra­tu­ren. Sie sollte 1 bis 2 Mal pro Woche besprüht werden.

 

tiTillandsia-schiedeanalland­sia schiedeana

Die Til­land­sia schie­deana ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko, Vene­zuela, Kolum­bien und auf den west­in­di­sche Inseln zu Hause ist. Sie sieht ein biss­chen strup­pig aus und ver­hält sich ein wenig unnach­gie­big, des­halb ist sie nicht so sehr zum Hin­stel­len geeig­net.
Sie mag gerne helle Plätze und braucht wenig Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal im Monat besprühen.

{shop}

 

titillandsia-ionantha-fuegolland­sia ionan­tha fuego

Die Til­land­sia ionan­tha fuego ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko und Gua­te­mala zu Hause ist.
Sie mag gerne helle Plätze und braucht regel­mä­ßig Was­ser. Man sollte sie ca. 3 bis 4 Mal im Monat besprü­hen. Sie ist ziem­lich robust und pflegeleicht.

{shop}

 

tillandsia-mexikotil­land­sia ionan­tha mexiko

Die Til­land­sia ionan­tha mexiko ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko wächst.
Sie bevor­zugt helle Plätze und braucht viel Was­ser. Man sollte sie 1 bis 2 Mal pro Woche besprü­hen. Ähn­lich der ionan­tha fuego bil­det sie rote Blät­ter aus. Die Blät­ter sind aber ein biss­chen dicker und im Gesam­ten wirkt das Pflänz­chen optisch etwas robuster.

{shop}

tillandsia-bulbosatil­land­sia bulbosa

Die Til­land­sia bul­bosa ist eine Regen­wald­til­land­sie, die in Mexiko, Gua­te­mala, Kolum­bien und Bra­si­lien zu Hause ist. In der »Wild­heit« ihrer Wuchs­form gleicht sie ein wenig der Til­land­sia caput medusae, sie ist nur viel klei­ner und sie ist glat­ter und grü­ner.
Sie braucht viel Was­ser und liebt hohe Luft­feuch­tig­keit. Sie sollte 3 bis 4 Mal pro Woche leicht besprüht werden.

{shop}

tillandsia-baileyitil­land­sia baileyi

Die Til­land­sia bai­leyi ist eine Regen­wald­til­land­sie, die in Gua­te­mala und Mexiko zu Hause ist.
Sie mag hohe Luft­feuch­tig­keit, braucht also viel Was­ser. Sie sollte 3 bis 4 Mal pro Woche leicht besprüht wer­den. Sie sieht der Til­land­sia caput medusae ein biss­chen ähn­lich, ist aber nicht silb­rig, son­dern grün. Ihre Wuchs­form ist außer­dem noch ein biss­chen ver­schlun­ge­ner und sie ist auch größer.

 

tillandsia-espinosaetil­land­sia espinosae

Die Til­land­sia espi­no­sae ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Ecua­dor und Peru wächst.
Sie gilt als pfle­ge­leicht, braucht wenig Was­ser und mag helle Plätze. Es genügt, sie 1 bis 2 Mal pro Monat zu besprühen.

{shop}

 

tillandsia-usneoides-grobtil­land­sia usneo­ides (grob)

Die Til­land­sia usneo­ides (grob) ist eine Wüs­ten­til­land­sie, die in Mexiko, Gua­te­mala und Kolum­bien zu Hause ist.
Sie mag es gerne son­nig, muss sich aber lang­sam an viel Sonne gewöh­nen. Sie braucht viel Luft­feuch­tig­keit und Luft­be­we­gung. Man sollte sie 2 bis 3 Mal pro Woche besprühen.

{shop}

 

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on Tumblr